You are here: Home » Auto Allgemein » Aufgaben und Sorten von Motoröl

Aufgaben und Sorten von Motoröl

Das Motoröl ist einer der wichtigsten Schmierstoffe überhaupt. In jedem Fahrzeug wird es benötigt, es muss in regelmäßigen Abständen überprüft und ausgetauscht werden, um einen reibungslosen Betrieb des Fahrzeugs gewährleisten zu können. So muss das Motoröl die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen.

Als wichtigste Aufgabe ist wohl die Schmierung des Motors zu nennen. Der Motor selbst, bzw. dessen bewegliche Teile reiben mechanisch aneinander. Da diese aber aus Metall bestehen, würde sich dieses Metall mit unzureichender Schmierung ineinander fressen, es käme zum Motorschaden. Damit das Motorenöl aber auch in jeder Situation einen guten Schmierstoff abgibt, muss es sich den unterschiedlichen Bedingungen anpassen. Im Winter, bei starker Kälte, sollte das Motoröl stets dünnflüssig sein. Bei dünnflüssigem Motoröl kann der Anlasser den Motor schneller starten und das Öl gelangt demzufolge auch schneller an alle entsprechenden Teile. Ebenfalls muss Motoröl so konzipiert sein, dass der Schmierfilm nicht reißt, selbst wenn bei laufendem Motor sehr hohe Temperaturen herrschen.

An einige Teile im Motorraum gelangt das Kühlmittel nicht heran. Hier muss das Motoröl zusätzlich eine Kühlfunktion übernehmen. Ein Beispiel für solche durch die Wärme stark beanspruchten Teile ist der Kolben. Ebenfalls soll das Motoröl dazu dienen, die Feinabdichtung zwischen Kolbenringen, Kolben und Zylinderlaufflächen zu übernehmen.

Zudem muss Motorenöl den Motor reinigen, indem es Verbrennungsrückstände und den metallischen Abrieb in der Schwebe hält. Zusätzlich schützt es vor dem Rosten und anderen Korrosionen. Man sieht also, dass Motoröl sehr viele verschiedene Aufgaben bei einem Fahrzeug übernehmen muss. Deshalb ist es wichtig, das richtige Motoröl für das eigene Kfz zu finden. Gute Hilfestellungen gibt der Ölscheich sicher nicht, aber bei verschiedenen Online Shops kann man eine Suche anhand des Fahrzeugtyps starten. Das Motoröl, welches für das eigene Fahrzeug am besten geeignet ist, wird hier schnell und einfach angezeigt. So kann man sich einen Fehlkauf ersparen und erhält sein Motoröl entsprechend günstig aus dem Internet. Wer sich unsicher ist, kann sich ebenfalls im Fachhandel beraten lassen oder überlässt den Ölwechsel der Werkstatt.

Eine regelmäßige Überprüfung des Ölstandes bleibt einem Autofahrer jedoch nicht erspart. Dies ist eines der ersten Dinge, die man in der Fahrschule lernt. Deshalb sollte es für niemanden ein Problem darstellen, den Stand des Motoröls am eigenen Kfz zu überprüfen. Wichtig ist, dass die Prüfung nicht unmittelbar nach einer Fahrt stattfindet, sondern wenn das Auto bereits einige Zeit auskühlen konnte. So setzt sich das Motoröl wieder und es kommt nicht zu verfälschten Ergebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.